Spanien - Holidays Informationen zu Ihrem Spanien Urlaub

    Zur kompletten Seitenübersicht

 

 

Urlaub in Spanien - Startseite

Urlaub in Spanien - wohin soll es gehen

Ferien in Spanien - die Reise

Ferien, Urlaub in Spanien - die Unterkunft

Urlaub in Spanien - Freizeit

Spanien - Essen und Trinken, die Gewohnheiten

Spanien und seine Kultur, ein Überblick und einiges mehr

Spanien und der Sport, Fussball, Tennis, Motorsport und mehr

Spanien - das Nachtleben, Diskos und Veranstaltungen

Spanien wichtige und aktuelle Informationen

 

Kontakt zu Spanienfans Costa Blanca Forum Informationen, Wissen, Spass, Kultur, Sport und mehr

 Valencia

Einwohner: 1,45 Mio insgesamt  +++  805.000 Stadt  +++  Umgebung 653.000 +++  drittgrößte Stadt Spaniens

Die Ursprünge gehen bis in die Bronzezeit zurück. Gegründet wurden Valencia 138 v.Chr. In der Ebene "La Huerta" gelegen am Fluss Turia.

Die Stadt hat nicht den Ruf wie Madrid und Barcelona,  aber nicht nur für mich ist sie eine der sehenswertesten Städte überhaupt.

Valencia Torre, Stadttor von Valencia
Sie ist überschaubar und gut zu besichtigen, die Menschen sind hektisch -wie in jeder Großstadt-, aber sie hetzen nicht in Ihren Pausen. Ganz wie man sich einen Spanier vorstellt. Die gesamte Altstadt ist sehenswert. Derzeit befindet man sich im Wiederaufbau, um die verfallenen Wohnhäuser zu erhalten. Die Regierung stellt Mittel zur Verfügung, dass diese alten, wunderschönen Gebäude renoviert werden können und somit zu einem schöneren Stadtbild beitragen. Eines der Probleme sind die Wohnhäuser. Durch das Privateigentum der einzelnen Wohnungen ist es schwierig die Häuser komplett zu sanieren, so wie es eigentlich erforderlich wäre. Schritt für Schritt, wird die Stadt schöner und schöner. Man kann einen groben Rundgang durchaus an einem Tag schaffen, wenn man auf Museumsbesuche verzichtet. Ein Rundgang lohnt durchaus. Die Häuser sind genauso sehenswert, wie die eigentlichen Sehenswürdigkeiten.  Auch hier empfiehlt sich natürlich einen Stadtführer zu kaufen und diesen erst einmal in Ruhe in einem der vielen Straßencafés zu  studieren. Sollten Sie an einer Stadtführung zu Fuss in deutscher Sprache interessiert sein, dann helfe ich gern. Für Gruppen bis zu ca.15 Personen kann das nach Absprache der Termine für ca. 2-2,5 Stunden in der Innenstadt geplant werden. Bei Interesse melden Sie sich einfach über e-mail oder per Telefon bei mir (siehe Kontakt).

 

  • Sehenswertes:

Kathedrale von Valencia: der Bau begann 1262 und dauerte bis ins 18.Jh. Die Beschreibung füllt ganze Bücher, aber das Wichtigste ist wohl, die Beherbergung des (eines) Heiligen Gral. An demselben Platz, auf dem in der römischen Zeit der erste Tempel der Stadt und später eine arabische Moschee stand, wurde die Kathedrale von Valencia errichtet. Durch die lange Bauzeit sind fast alle baulichen Stile vertreten, die der aufmerksame Betrachter schon bei den einzelnen Toren erkennen kann.
Der Bau dauerte letztlich bis zum 18.Jh, . Der auf dem Bild oben zu sehende achteckige Glockenturm ist heute das Wahrzeichen der Stadt. Benannt ist er nach der Glocke "Miguelete", die am Sankt-Michaels-Tag des Jahres 1418 eingeweiht wurde und immer zur vollen Stunde schlägt. Wer einen schönen Ausblick über die Stadt genießen möchte, kann die 207 Stufen bis zur Turmspitze hinaufsteigen (tägl. 10-13 und 16.30 bis 19 Uhr, Preis 2 Euro). In das Innere der Kathedrale führen drei Portale, wobei das Apostelportal besonders bekannt ist, da dort seit dem Mittelalter das Wassergericht (Donnerstag 12 Uhr) abgehalten wird. Im Inneren des Gotteshauses und in dessen Museum befinden sich neben dem Heiligen Gral noch zahlreiche andere berühmte Gemälde, Altarbilder, Kunstschmiedearbeiten und Skulpturen. Geöffnet ist tägl. 7.30-13 Uhr und 16.30-20.45 Uhr. Auch hier muss man inzwischen Eintritt zahlen. 4 Euro pro Erwachsener sind nicht gerade wenig, allerdings kann man auch vom Ein- bzw. Ausgang einen Eindruck über den Bau gewinnen.
Estación del Norte -  Jugendstilbahnhof direkt neben der Stierkampfarena am Plaza de Toros gelegen. Beides ist unbedingt sehenswert. In der Arena finden übrigens nicht nur Stierkämpfe sondern auch Konzerte und Zirkusaufführungen (traditionell zur Weihnachtszeit) statt.
La Lonja, die Seidenbörse in ValenciaLa Lonja de la Seda -  die Seidenbörse eine der Hautsehenswürdigkeiten der Stadt. Das Gebäude ist Spätgotisch und wurde vom Ende des 15. Jh ( 1482-1533) unter der Leitung des Steinmetz Peter Compte erbaut. Im Inneren sind die auf dem Foto zu sehenden 8 schraubenförmigen Säulen auffallend. Auch gibt es als bauliche Besonderheit eine kleine schneckenförmige Treppe im Inneren des Gebäudes, die ohne Mittelachse auskommt. Der Überlieferung nach wurden dort betrügerische Händler in ein Verlies gebracht. Das Gebäude wurde von der UNESCO im Jahr 1996 zum Weltkulturerbe erklärt. Grund sind allerdings nicht die baulichen Besonderheiten, sonder die Tatsache, dass es das erste Gebäude dieser Größe war, was ausschließlich für den Handel genutzt wurde. Insgesamt besteht das Gebäude aus 4 Teilen (Orangen Innenhof, Säulensaal, Turm, Saal de Consulado) und einer Fläche von 2000m2.
Plaza del Ayuntamiento - wunderschön mit dem Rathaus, dem Postgebäude und dem  Museum für Stadtgeschichte (Mo-Fr. 9-14 Uhr/ Eintritt frei). Ein grossartiges Ensemble. Hier werden von den Oberhäuptern der Stadt die Fallas eröffnet, hier gibt es täglich einen wunderbaren Blumenmarkt, hier ist zur Weihnachtszeit alles besonders schön geschmückt, hier halten Busse und Bahnen, von hier kann man den Stadtrundgang beginnen. Der Platz ist rund, genau wie die daran angrenzenden Gebäude und fest errichteten Stände. Den Mittelpunkt bildet ein ebenfalls runder Springbrunnen. Vor dem Bau der Markthalle wurde hier frisches Fleisch und frischer Fisch für die Großhändler verkauft. Inzwischen sind die Geschäfte fast alle für den Verkauf von Berufsbekleidung angemietet worden.
Plaza Redonda -  etwas für Nostalgiker. Kleiner runder Platz, inmitten der alten und schmalen Gassen. Auch mit kleinem netten urspanischem Lokal. Derzeit wird der Platz renoviert, diese wird Mittel 2009 abgeschlossen sein. Das besondere an dem Platz ist nicht das er rund ist, sondern dass alle angrenzenden Gebäude ebenso rund in ihrer Form direkt an den Platz angrenzen.

Plaza del Mercado - vormittags sehr belebt mit  Kramläden, Handwerks- und Kunstgeschäften.

Ciudad de las Artes y las Ciencias de Valencia - oder auch Stadt der Künste und Wissenschaften in Valencia: Während man in anderen Städten und Metropolen Europas über 100 Jahre für eine verkehrsnotwendige Brücke nachdenken muss, wird in Spanien moderne Architektur umgesetzt und ganze Städte erhalten damit ein neues Bild. Bestes Beispiel ist neben Bilbao auch Valencia, die mit der Stadt der Künste und Wissenschaften architektonisch vollkommen neue Maßstäbe setzten. Wer einmal in Valencia ist, sollte sich ein Besuch dieses Gebietes im Flussbett des Turia auf keinen Fall entgehen lassen. Wer nur einen Tag zu Besuch ist, wird sich auf die Besichtigung der Gebäude von außen beschränken müssen, wer etwas mehr Zeit mitgebracht hat, kann in Ruhe zwischen verschiedenen Angeboten wählen. Angefangen vom Himisferic, welches ein Planetarium beherbergt, über einen wunderschönen Flaniergarten, eines der Meistbesuchtesten Museen bis hin zum Oceanografic - dem größten Meeresmuseum Europas. Kombinierbar ist das Ganze mit einem Ausflug im Flussbett des Turia, welches einen der größten Parks Europas beherbergt. Kinder kann man problemlos mitnehmen. Das Museum ist ausgesprochen interessant für Kinder, das Flussbett bietet eine Unmenge von Spielplätzen und welches Kind mag keine Tiere?

 

Mercado Central - reiner Jugendstil, geschmückt mit handgemalten, antiken Kacheln. Beeindruckend ist sowohl das Gebäude für sich, als auch das Angebot, was für einen Mitteleuropäer unglaublich erscheint. Aber eben auch, oder speziell, das Angebot im Inneren des Marktes. Frischer Fisch und Meeresfrüchte soweit man schauen kann. Genauso sieht es mit Schinken und Gemüse aus. Wenn man in Valencia ist, ein unbedingtes MUSS. Ein Tipp für Besucher, die umliegenden hübschen Bars bieten teilweise sehr nette Tapas an, aber sie stellen ihre Toiletten ungern den Besuchern des Marktes zur Verfügung. Toiletten gibt es im inneren des Marktes an einem der Eingänge im Untergeschoss.

Valencia Markthalle

Eine Übersicht über die Museen in Valencia können Sie hier finden: Museum Valencia.

Rechts können Sie einen Stadtführer von Valencia erwerben. Wenn Sie dem Link folgen und ein Buch erwerben, bezahlen Sie nicht mehr, allerdings erhalte ich eine kleine Provision, die der Aktualisierung dieser Seite zu Gute kommt.

Und wer nach einem schönen Tag in Valencia evtl. den Abend bei einem typischen Essen mit etwas Flamenco verbringen möchte, der kann das im "La Bulería" tun. Geöffnet ist es von Donnerstag bis Sonntag. Reservierungen unter 963 153 058 oder Sie schauen auf die website, da kann man ebenfalls reservieren. Die Adresse: Calle Obispo Jaime Pérez 24, 46006 Valencia. Das ist nur wenige Minuten vom Zentrum entfernt. Das Abendessen beginnt um 21 Uhr, die Show 23 Uhr - eben typisch Spanien.

Eine weitere Variante Flamenco in Valencia zu erleben finden Sie im "Cafe del Duende" in der Calle Turia 62, 46008 Valencia, Tel.: 630 450 289. Die website ist leider auch nicht in deutscher Sprache, aber in spanisch und englisch können Sie das Programm der beiden aktuellen Monate einsehen. Die Vorstellungen finden im Normalfall Mittwoch und Donnerstag statt von 22-2,30 Uhr und Freitag und Samstag 22-3,30 Uhr.

Condor - günstig fliegen!

zurück zum Seitenanfang


Befreundete Seiten:

 Privatseite, Tagesmutter, Transportunternehmen, Garage für Wohnmobil Costa Blanca, Zahnarzt in Gandia,  Inkassounternehmen,  Spanien-Blog  Auswandern mit Hund, Tierheim Gandia - Costa de Valencia, Hunde von Lucky Animals, Hund in Düsseldorf,

Spanien Holidays - Das Nachschlagwerk für Spanienfreunde !