Spanien - Holidays Informationen zu Ihrem Spanien Urlaub

    Zur kompletten Seitenübersicht

 

 

Urlaub in Spanien - Startseite

Urlaub in Spanien - wohin soll es gehen

Ferien in Spanien - die Reise

Ferien, Urlaub in Spanien - die Unterkunft

Urlaub in Spanien - Freizeit

Spanien - Essen und Trinken, die Gewohnheiten

Spanien und seine Kultur, ein Überblick und einiges mehr

Spanien und der Sport, Fussball, Tennis, Motorsport und mehr

Spanien - das Nachtleben, Diskos und Veranstaltungen

Spanien wichtige und aktuelle Informationen

 

Kontakt zu Spanienfans Costa Blanca Forum Informationen, Wissen, Spass, Kultur, Sport und mehr

Madrid

Die Hauptstadt von Spanien bildet mit ihrer direkten Umgebung eine eigene autonome Gemeinschaft. Königspalast

  Bevölkerung: 4,7 Mio insg.      Stadt 2,9Mio    Umgebung 1,8 Mio

           Fläche: fast  8000qm        Bevölkerung der Stadt 3,1 Mio

Madrid stellt den absoluten Mittelpunkt von Spanien dar. Nicht nur im Fussball, sondern auch in allen anderen Bereichen des täglichen Lebens. Von Madrid aus gehen die Strassen und Bahnlinien in alle Richtungen des Landes strahlenförmig auseinander. Die Stadt ist beeindruckend und anziehend in jedem Bereich. Egal ob künstlerisch, kulturell, architektonisch oder was auch immer. Diese Stadt sprüht vor  Leben und Lebenslust. Das Nachtleben ist bedeutender und wichtiger als das eher notwendige Leben des Tages. Strassencafés, Bars, Clubs, Discos - was auch immer.  Übrigens gibt es in Madrid keine Sperrstunde. Überall lockt das Nächtliche, dass  man nicht vor zwei Uhr losgehen muss, hat sich sicher inzwischen rumgesprochen, aber auch vorher bietet diese Stadt jede Menge. Allerdings,  so lebendig wie Madrid ist,  es gibt jede Menge Arbeitslose,  gefolgt von Bettlern und leider auch Taschendieben. Ein Besuch lohnt immer, wobei man den August meiden sollte, da die Madrileños dann im Urlaub sind. Nicht dass die Stadt leer ist, aber viele Geschäfte und Museen bleiben geschlossen.

Die Metropole liegt am Rio Manzanares. Sie ist die Stadt der Paläste und Parks, der Kunst und Kultur. Ihren Aufstieg verdankt sie einem Habsburger, König Philipp II. Er liess das Dorf auf der kastilischen Hochebene erbauen.. Er verlegte 1561 seinen Hof von Toledo (südlich von Madrid und auch sehenswert) in die Mitte seines Reiches. Selbst blieb er in seinem Palast El Escorial, der sich ca. 50km vor den Toren Madrids befindet. Man kann ihn übrigens täglich zwischen 10 und 19 Uhr besichtigen, ausser Montags. Es werden dort auch deutschsprachige Führungen angeboten.

 

  Sehenswürdigkeiten: es gibt einfach zu viele, als das man sie hier alle aufzählen könnte. Wer die Stadt besichtigen will, sollte sich einen handlichen Führer in seiner eigenen Sprache kaufen und möglichst noch eine Stadtrundfahrt buchen. Allein wird man diese Stadt nur sehr schwer ergründen können.

 

Museums Dreieck    (Samstag Nachmittag freier Eintritt)

1 Prado    -    wohl die bedeutendste Gemäldegalerie der Welt, ist einfach konkurrenzlos, in 120 Sälen sind rund 6000 Kunstwerke untergebracht, u.a. 85 Rubens, 119 Goyas, die Öffnungszeiten sind Dienstag bis Samstag 9-19 Uhr/ Sonntag 9-14 Uhr. Über den folgenden Link können Sie mehr zu den ausgestellten Kunstwerken erfahren. http://museoprado.mcu.es/prado/hatml/ihome.html

Adresse: Pº del Prado s/n in 28014 Madrid

 

Prado Madrid

Nackte Maja

 

2 Centro de Arte Reina Sofia
c/Santa Isabel, 52
mit der Metro: Station Atocha
Öffnungszeiten: täglich von 10-21 Uhr, Sonntags von 10-14.30 Uhr; Dienstags geschlossen
Eintritt: 500 ptas

3 Museo Thyssen-Bornemisza

Sollten alle Museen in Betracht gezogen werden, so ist dies an einem Tag schlicht nicht zu schaffen, es sei denn man begnügt sich mit einem Erinnerungsfoto von aussen und zahlt den Eintritt um an ein originelles Erinnerungsstück (Eintrittskarte) zu kommen. Aber eigentlich sollte allein für den Prado ein voller Tag eingeplant werden. Fans werden berichten, dass auch dies nicht ausreicht. In Madrid ist es sicher sinnvoll ein Taxi zu nehmen (Parkplätze und "schwungvolles" Fahren sprechen dafür, Taxifahrer sollten auch den Weg zu den Museen problemlos finden)

Reina Sofia

weitere besuchenswerte Ziele

Rastro    -    Flohmärkte gibt es in jeder spanischen Stadt, aber dieser in Madrid ist etwas Einmaliges. Unzählige Berichte wurden über ihn schon verfasst. Der Markt findet jeden Sonntag vormittag bis etwa 14 Uhr statt. Er befindet sich südlich der Kathedrale San Isidro, er ist nicht zu übersehen und in jedem Führer eingezeichnet.

Huertas - gilt als das Künstlerviertel in Madrid mit vielen antiquarischen Buchhandlungen, Galerien, Theatern und natürlich jeder denkbaren Menge  Bars.

Gran Vía - die Hauptstrasse in der Innenstadt / es ist ein guter Orientierungspunkt und auch ein kleiner Spatziergang lohnt, aber für die Grösse der Strasse gibt es relativ wenig zu sehen und zu erleben. Die ehemalige Prunkstrasse mit wunderschönen Jugendstilhäusern und dem ersten Wolkenkratzer  (1928) in Madrid,  ist leider etwas in Verruf geraten.

Plaza Puerta del Sol -  nicht nur der Mittelpunkt Madrids, sondern von ganz Spanien,

Chueca -  Viertel nördlich von der Gran Vía / ein Nachtviertel für Gays und alle anderen

Malasaña - tagsüber ruhiges Viertel / nachts einen Besuch wert

Plaza Mayor - gilt nach der Plaza von Salamanca als der zweitschönste von Spanien. Ein in sich geschlossenes Viereck aus Prachtbauten, das man durch neun Übergänge betreten kann. Von über 470 Balkonen blickte einst die Herrschaft auf den Platz.

Palacio Real - der Königspalast. Täglich geöffnet von 9-18 Uhr . Es werden auch deutschsprachige Führungen angeboten. Der vierflügelige Bourbonen-Palast ist perfekt erhalten und hat noch das gleiche Erscheinungsbild von 1764, als König Carlos III hier einzog. Wertvolle Wandteppiche und Porzellankacheln zieren das Gebäude. König Juan Carlos empfängt hier heute nur noch Staatsgäste.

Campo del Moro - die Schlossgärten. Hier kann man entspannen, genau wie im Lieblingspark der Madrileños dem Parque del Retiro im Osten der Stadt.

Bahnhof Atocha - originalgetreu restauriert und wunderschön,  innen mit Palmen bepflanzt. Wenn man schon da ist, unbedingt hineinschauen.

Das Flussufer des Manyanares ist seit 2011 wieder zugänglich. Jahrzehntelang blockiete die Stadtautobahn beidseitig den Zugang. Nun wurden die Strassen für viele Millionen in Tunnel verbannt und Grünflächen an den Ufern angelegt.

Und hier noch was für Sportsleute

Die längste überdachte Skipiste  Europas befindet sich  23 km von Madrid entfernt. In "Madrid Xanadù" können sich die Besucher auf 125.000 qm vergnügen. Unter der 17.000 qm grossen Kuppel bieten die Betreiber eine Ski- und Snowboardpiste, ein alpines Dorf, ein komplettes Einkaufscenter und vieles mehr.

Madrid Xanadu ist nicht "nur" Skipiste. Es handelt sich um ein sehr grosses Zentrum mit 7500 Parkplätzen, 220 Geschäften, 30 Restaurants, 15 Kinos und vielem mehr. Natürlich gibt es alles zum Ausleihen. Feiertage sind 1.+6. Januar, sowie der 25. Dezember. Die Pisten machen mittags zu und haben auch hin und wieder Aufarbeitung nötig. Aktuelle Infos unter www.millsmadridxanadu.com/index.htm Die Seite ist leider nicht deutsch, aber zuminst spanisch und englisch. Die Infos zur Skipiste befinden sich nicht in der Menüleiste links, sondern werden unterhalb des Snowboardfahrers aktiviert. Viel Spass.

 

 

zurück zum Seitenanfang

 

Befreundete Seiten:

 Privatseite, Tagesmutter, Transportunternehmen, Garage für Wohnmobil Costa Blanca, Zahnarzt in Gandia,  Inkassounternehmen,  Spanien-Blog  Auswandern mit Hund, Tierheim Gandia - Costa de Valencia, Hund in Hamburg, Hund in Düsseldorf,

Spanien Holidays - Das Nachschlagwerk für Spanienfreunde !