Spanien - Holidays Informationen zu Ihrem Spanien Urlaub

    Zur kompletten Seitenübersicht

 

 

Urlaub in Spanien - Startseite

Urlaub in Spanien - wohin soll es gehen

Ferien in Spanien - die Reise

Ferien, Urlaub in Spanien - die Unterkunft

Urlaub in Spanien - Freizeit

Spanien - Essen und Trinken, die Gewohnheiten

Spanien und seine Kultur, ein Überblick und einiges mehr

Spanien und der Sport, Fussball, Tennis, Motorsport und mehr

Spanien - das Nachtleben, Diskos und Veranstaltungen

Spanien wichtige und aktuelle Informationen

 

Kontakt zu Spanienfans Costa Blanca Forum Informationen, Wissen, Spass, Kultur, Sport und mehr

Mit dem Hund nach Spanien

Hundetransport
Notruf
bei Auffinden eines verwundeten Tieres einer offiziell geschüzten Art:
Costa Blanca 965 450 801
oder allgemein 112 - die Polizei sollte dann die entsprechende Stelle verständigen

Einreisebestimmungen:       

Hunde müssen vor der Einreise nach Spanien gegen Tollwut geimpft werden. Die Impfung darf nicht länger als 12 Monate zurückliegen und muss mindestens einen Monat vor der Einreise geschehen sein. 

Kontrollen gibt es an den Grenzen, wenn man mit dem Auto fährt erfahrungsgemäss kaum. 

Thema EU Ausweis für Hund und Katze:

Ab Juli/05 reisen Hunde, Katzen und Frettchen innerhalb der EU mit einem neuen EU-Heimtierausweis. Der Pass wird von Tierärzten ausgestellt. Bisherige Impfzeugnisse können (wenn noch gültig) 12 Monate nach der letzten Tollwutimpfung weiterverwendet werden. Dazu müssen sie allerdings den neuen EU Anforderungen entsprechen. Ein Chip - ist ebenfalls vorgeschrieben. Großbritannien, Irland und Schweden fallen nicht unter diese Regelung. Die neuen EU Länder dagegen schon. Hintergrund ist die Vereinheitlichung der Bestimmungen der einzelnen Länder, womit es nicht nur für den Reisenden, sondern auch für den Tierarzt und Kontrollorgane einfacher wird.

cruemel - unser haushundHunde dürfen unter o.g. Bedingungen auch auf die Inselgruppe der Balearen im Mittelmeer und auf die Kanarischen Inseln mitgenommen werden. Für den Urlaub mit Hund kann Spanien im Sommer nicht empfohlen werden, da die Klimaumstellung zu extrem ist. In Zentralspanien ist der Urlaub nahezu ausgeschlossen, aber auch die Mittelmeerküste stellt eine extrem hohe Belastung dar, zumal die Hunde nicht an den Strand dürfen. Die Atlantikküste dagegen ist eine denkbare Alternative, oder man wählt eine andere Zeit.

Bei der Reise mit dem Hund im Auto ist in jedem Fall darauf zu achten, dass genügend Wasser mitgenommen wird und das sich das Auto nicht zu sehr aufheizen kann. Klimaanlagen kühlen zwar den vorn, wenn der Hund im Heck des Wagens untergebracht ist, kommt dort nichts von der kühlenden Luft an. Die Sonneneinstrahlung direkt auf die Scheibe ist extrem. Sehr gut bewährt haben sich nach meiner eigenen Erfahrung die Sonnenschutznetze für die Scheiben. Die drei teilige Variante (zwei für die Seitenfenster und ein großes für die Heckscheibe) ist am effektivsten, leider gibt es sie nicht immer. Bitte diese Elemente nicht vergessen, oft sind sie nicht unterwegs an den Tankstellen zu erwerben. Wer sich vorher eindecken möchte, kann hier bei E-bay nachsehen, unter dem Stichwort Sonnenschutz Auto sollten Sie fündig werden. Ihr Hund wird es ihnen danken.

Berner Sennenhund in Spanien an der Costa Blanca

Und wer wissen möchte wie es für einen Hund ist in Spanien zu leben, der kann hier gern nachlesen. Crümel ist ein Berner Sennenhund und hat seinen eigenen blog, wo er aus seine Leben an der Costa Blanca erzählt. Begegnungen eines Berner Sennenhundes in Spanien. Angefangen vom Auswandern über Bekanntschaften, Kneipen, Strände, Menschen und vieles mehr.

 

 

Madabo.de 468x60_2

zurück zum Seitenanfang

 

Tierärzte: Gibt es in in den Touristengebieten reichlich, aber auch in allen anderen Städten sind sie nahezu überall vertreten. In Touristengebieten kann man auch einen Arzt finden der Deutsch spricht, was bei Problemen sicher günstiger ist. Hinweise findet man in deutschsprachigen Zeitungen vor Ort. In Spanien ist der Chip vorgeschrieben, mit dem der Hund identifiziert werden kann. Dem Gesetz nach kann jeder gefundene Hund der nicht identifiziert werden kann nach 10 Tagen eingeschläfert werden, allerdings muss man nicht davon ausgehen, dass diese Untersuchung bei jedem gefundenen Hund durchgeführt wird. Aggressive Hunde, die nicht in den Gemeinschaftsgehegen der Tierheime,  die 10 Tage überstehen können, haben allerdings kaum eine Chance, dafür gibt es leider zuviele wilde Hunde in Spanien. Allerdings sei hier auch vermerkt, dass sich in den letzten Jahren viel getan hat in Richtung Tierschutz , sowohl Spanier, als auch Ausländer sind bemüht mit privaten Initiativen Tieren zu helfen.

 

Madabo.de 468x60_1

 

Im Notfall, an Feiertagen, Sonntagen usw. Für diesen Fall sollten Sie zu dem Ihnen am nächsten gelegenen Tierarzt fahren. Gehört dieser der spanischen Vereinigung an, finden Sie am Eingang in jedem Fall eine Notrufnummer und eine Abonado Nummer. Beide benötigen Sie. Sie rufen unter der Notrufnummer (Urgente) an. Unter dieser Nummer gelangen Sie zu einer zentralen Spanienweiten Notrufzentrale. Ein Test ergab, das auch englisch gesprochen wird, ob das jedoch immer der Fall ist wissen wir leider nicht. Aber auch wenn Sie einige Verständigungsschwierigkeiten haben, sie müssen die Abonado Nr. durchsagen, die bei Ihrem Arzt angeschrieben steht. Daraufhin wird Ihnen die Notrufzentrale den Tierarzt nennen, der in Ihrer Nähe Dienst hat.

 

Hotels/Unterkünfte: Vorher anfragen. Nicht wirklich viele gestatten es problemlos. Eine Reise durch Nordspanien hat mich das gelehrt, zur Planung allein habe ich fast zwei Wochen benötigt um entsprechende Hotels zu finden. Hinter dem link verbergen sich Hundefreundliche Unterkünfte - das sollte etwas Zeit bei der Suche sparen. Die Hotelkette Barceló zB ist in ganz Spanien vertreten, kann online gebucht werden und Hunde sind willkommen www.barcelo.com

 

Camping: auch hier sind Hunde oft erlaubt, vorheriges Fragen ist trotzdem empfehlenswert.

Strand: An offiziellen Badestränden sind Hunde nicht erlaubt, durch Verbotsschilder wird darauf hingewiesen. Dies gilt nur während der Saison, sprich, wenn der Strand auch bewacht ist. Im Winter können Sie also durchaus mit Ihrem Hund am Strand spazieren gehen, aber bitte mit Beutel, allein die Vorstellung man legt sich selber  in die Häufchen, dürfte jeden dazu bewegen. Strafen werden mit 60 Euro angedroht, ob sie durchgesetzt werden hab ich noch nicht erfahren, freilaufende Hunde werden allerdings recht schnell eingefangen und abtransportiert - dann heisst es Beeilung, es ist nicht immer ein schönes Tierheim wie man es aus Deutschland kennt.

Restaurants: normalerweise nicht erwünscht, bzw. sogar verboten. Wenn man jedoch fragt, gibt es fast immer einen Weg (zumindest für den kleinen Hund).

Futter: gibt es in jedem Supermarkt reichlich. Trockenfutter, Büchsen, alles ist vertreten, sieht man mal von Frolic ab. In den grossen Supermärkten gibt es oft eine extra Kühltruhe für Tierfutter (Animales). Meist sind es leicht überlagerte, aber durchaus noch gute Reste.

zurück zum Seitenanfang

 

Hinweise:       

Kampfhundbestimmungen in Spanien: Gibt es auch in Spanien. Sollten Sie einen Hund der in Frage kommenden Rasse besitzen, lassen Sie ihn am besten an der Leine, zumindest in Städten. Wenn Sie sich nicht auffällig verhalten sollte es allerdings niemanden stören.

Hund im Auto: wegen der starken Sonneneinstrahlung bitte den Hund niemals im Auto lassen, auch nicht im Winter. Hinzu kommt die Diebstahlsgefahr beim Wagen.

Hund im Bus: Hunde können im Normalfall zum halben Preis mitgenommen werden. Allerdings sind die Buslinien fast immer in Privatbesitz, also bitte höflich fragen.

Hund und Zug: Hunde dürfen nur in Körben oder Käfigen im Gepäckraum transportiert werden. Kampfhunde dürfen nicht transportiert werden.

    Renfe-Spanische Einsenbahn, in Deutschland 06131/632175

Hunde im Flugzeug: bis zu 6kg können die Hunde mit Einverständnis von der Fluggesellschaft in der Kabine mitgeführt werden (in entsprechendem Behältnis)

Hunde über sechs Kilo müssen in den Frachtraum (Transportbehälter). Eine rechtzeitige Anmeldung ist erforderlich. Der Preis liegt bei 1% des First Class Tarifes pro Kilo. Iberica/ Frankfurt: 069/71661  Fracht: 0130/6363

Je nach Fluggesellschaft können die Hunde  auch kostenlos transportiert werden, anmelden ist aber immer erforderlich, da nicht alle Flugzeuge einen beheizten Frachtraum haben und auch nicht zu viele Tiere mit an Bord genommen werden. Bei den kostenlosen Transporten handelt es sich fast immer um kleinere Fluggesellschaften. Manche Fluggesellschaften nehmen aber auch gar keine Hunde mit.

Hund und Schiff: Der Hund kann prinzipiell transportiert werden, aber nicht an Deck ausgeführt werden. Es gibt meist einen Hundezwinger auf dem Autodeck, wo die Hunde untergebracht werden. Oft gibt es einen Raum, in dem man den Hund etwas bewegen kann.

Mittelmeerkrankheit (Leishmania - Leishmaniosis) : Wie die Karte zeigt, ist Spanien als sehr stark gefährdet einzustufen. Übertragen wird die Krankheit durch Sandmücken. Auch Menschen können von den befallenen Mücken gestochen werden, allerdings kann das menschliche Immunsystem im Normalfall damit umgehen, das des Hundes im Normalfall nicht. Hunde die in Spanien leben sollten regelmäßig mit einem Bluttest kontrolliert werden, war man im Urlaub, so ist es auch hier empfehlenswert einige Wochen später einen Test beim Tierarzt durchführen zu lassen. Die Zeiten in denen der Nachweis erbracht werden kann ist genauso unterschiedlich (von Tagen über Wochen und Monate bis zu einem Jahr) wie der Krankheitsverlauf. Bei der Krankheit handelt es sich um eine Immunschwäche, die Symptome sind leider nicht immer gleich.
Manche Hunde verlieren Fell, andere bekommen Nierenprobleme, aber am Ende steht immer der Tod. Bei rechtzeitiger Entdeckung, kann das Tier behandelt werden, so dass die Krankheit nicht ausbricht (ähnlich wie bei Aids). Ist sie ausgebrochen leidet das Tier, kann aber auch dann noch von erfahrenen Tierärzten behandelt werden. Wie lange, das hängt sowohl vom Tier, als auch vom Arzt ab, allerdings sollte kein Hund zu lange leiden.

Übersichtskarte

Übrigens gibt es seit einiger Zeit ein vorbeugendes Mittel was problemlos angewendet werden kann. Die Firma Intervet stellt Halsbänder her, die nicht mehr nur gegen Flöhe, Zecken und ähnliches Getier helfen sollen, sondern, die erstmals auch einen abschreckenden Wirkstoff gegen die Sandmücke haben. Die Bänder haben den Namen Scalibor und es  gibt sie zumindest in Spanien bei jedem Tierarzt in den Längen 48 und 65cm, der Preis liegt bei 18,95Euro für das Kleinere und etwa 24 Euro für das Grössere. Wer schon Erfahrung mit der Behandlung von LM-infizierten Hunden hatte, gibt dieses Geld sicher gern vorbeugend aus.

zurück zum Seitenanfang

Hilfreiche Vokabeln:       
  • Hund     -    Perro
  • Hündin  -    Perra
  • Welpe     -    Cachorro
  • Leine      -    Currea
  • Maulkorb -   bozal
  • Trinkwaser - Aqua potable
  • Fleisch    -    Carne
  • Knochen  - huesos
  • Zwinger    -  Perrera
  • Tierarzt    -  Veterinario
  • läufig    -    en celo
  • krank    -    enfermo, malo
  • Wunde    -    herida
  • Apotheke    -    farmacia
  • Impfung    -    vacuna
  • Impfpass    -    carnet de vacunación
  • Hilfe        -    ayuda
  • bellen      -    ladrar
  • Pfote        -    pata
  • Fell         -     piel
  • Schnauze    -    morro
  • Kot    -    heces
  • Verbot    -    prohibición
  • Gift        -    veneno
  • Erlaubnis    -    permiso
  • Tollwut    -    rabia
  • beissen  -  morder

 

zurück zum Seitenanfang

 


Befreundete Seiten:

 Privatseite, Tagesmutter, Transportunternehmen, Garage für Wohnmobil Costa Blanca, Zahnarzt in Gandia,  Inkassounternehmen,  Spanien-Blog  Auswandern mit Hund, Tierheim Gandia - Costa de Valencia, Hund in Hamburg, Hund in Düsseldorf,

Spanien Holidays - Das Nachschlagwerk für Spanienfreunde !