Spanien - Holidays Informationen zu Ihrem Spanien Urlaub

    Zur kompletten Seitenübersicht

 

 

Urlaub in Spanien - Startseite

Urlaub in Spanien - wohin soll es gehen

Ferien in Spanien - die Reise

Ferien, Urlaub in Spanien - die Unterkunft

Urlaub in Spanien - Freizeit

Spanien - Essen und Trinken, die Gewohnheiten

Spanien und seine Kultur, ein Überblick und einiges mehr

Spanien und der Sport, Fussball, Tennis, Motorsport und mehr

Spanien - das Nachtleben, Diskos und Veranstaltungen

Spanien wichtige und aktuelle Informationen

 

Kontakt zu Spanienfans Costa Blanca Forum Informationen, Wissen, Spass, Kultur, Sport und mehr
Teilweise Motorrad - 100.000 Gebrauchtteile

Mit Auto und Motorrad in den Süden

 

Pannenhilfe ADAC in Spanien

  • Barcelona :    934 787 878
  • Madrid :    915 930 041
  • www.adac.de

 

Notfall:

  • Allgemeiner Notruf:     112
  • Feuerwehr:      085
  • Guardia Civil:     062

 

Strafgelder wofür und wieviel

die Strafmasse sind seit 2004 erhöht wurden das durchaus beachtenswert. Sicher sieht man immer wieder spanische Mofafahrer links und rechts an den Autos vorbeifahren und das ohne Helm, sie fahren bei rot und parken restlos falsch, haben Auspuffanlagen für die es noch nie eine Erlaubnis gegeben hat und dennoch, sollten Sie von der Polizei gestoppt werden droht Ärger und das nicht zu knapp:

Leichte Verstösse

geahndet mit Strafen bis 90 Euro

  • Kinder unter zwölf Jahren dürfen nicht auf Motorrädern oder Mopeds mitgenommen werden
  • Parken länger als 2 min auf dem Zebrastreifen oder in Behindertenzonen
  • Fahren ohne Reflektoren oder angemessener Beleuchtung (Zweiräder) bei Dunkelheit
  • Radfahren ohne Helm auf Landstrasse
  • nicht Mitführen von Leuchtjache oder 2 Warndreiecken
  • Personen unter 1.50m die keine Sitzhilfe im Auto verwenden
  • Telefonieren mit dem Handy (nur Freisprechanlagen sind erlaubt)

Schwere Verstösse

geahndet mit 90 - 300 Euro und vorübergehendem Entzug der Fahrerlaubnis bis zu drei Monaten dazu zählen unter anderem:

  • Überschreiten der Höchstgeschwindigkeit um 50%
  • Missachtung der Vorfahrt
  • falsches Überholen
  • falscher Richtungswechsel
  • Parken an gefährlichen Stellen
  • Aus dem Fenster werfen von Gegenständen, die Feuer verursachen können

Sehr schwere Verstösse

geahndet mit Strafen zwischen 300-600 Euro sowie der Entzug der Fahrerlaubnis zwischen drei und sechs Monaten

  • Überschreiten dre vorgeschriebenen Geschwindigkeit um 50% (bei max.Begrenzung über 30km/h)
  • Verweigerung der Alkohol oder Drogenkontrolle
  • Fahren unter Alkohol oder Drogen
  • Fahren auf der entgegengesetzten Fahrspur
  • Nichteinhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Ruhezeiten
  • Überladung des Fahrzeuges um mehr als 50%
  • Wettfahrten oder sonstige nicht genehmigte Wettbewerbe

Auch sollte man wissen, das die Strafen erheblich geringer ausfallen können, wenn man das Geld sofort zahlen kann/will oder wenn man freiwillig an Nachschulungen teilnimmt - kommt für Ausländer wohl eher weniger in Frage.

Die Polizei hat das Recht Fahrzeuge zu beschlagnahmen. Unter anderem, wenn gegen die Lärmvorschriften verstossen wird, oder wenn die Abgasvorschriften nicht eingehalten werden. Als Ausländer emfpiehlt es sich nach Möglichkeite das Geld bereit zu haben, oder aber zumindest das Geld für Taxi und Telefon bei sich zu haben.

Parken/Falschparken

speziell in den engen Gassen ist es üblich das es Parkverbotsschilder gibt, die nach Tagen zeitlich begrenzt sind. Wenn also zwischen dem 1. und 15. auf der Strassenseite parken erlaubt ist, sollte man nicht über nacht dort stehen, denn sonst ist das Auto evtl. am kommenden Tag nicht mehr da.

Sollten Festlichkeiten stattfinden und vorübergehend ein parkverbot stattfinden, man aber gerade dort parken, dann wird das Auto schlicht an eine andere Stelle geschleppt. Wer sein Auto wiederfinden will muss an die Stelle gehen, wo sein Auto abgestellt war, dort kleben dann gewöhnlich Zettel auf dem Bürgersteig mit der Autonummer, einer Telefonnummer und der Strasse, wo das Auto jetzt steht. Unter der Telefonnummer kann man sich die Strasse beschreiben lassen, wenn man sich nicht auskennt, allerdings nur in spanischer Sprache.

Knöllchen müssen gezahlt werden, wenn das Auto (auch Mietwagen) im gleichen Ort gemeldet ist , wo der Verstoss stattfand, ansonsten kann man versuchen sich darum zu drücken.  Deswegen werden Ausländer auch gern sofort abgeschleppt.

Strafzettel europaweit

Brüssel: Die Justiz- und Innenminister der EU haben eine Richtlinie verabschiedet, zur gegenseitigen Ahndung von Verbrechen und Vergehen. Insgesamt umfasst sie 39 Delikte. Unter anderm  werden Verkehrsstrafzettel über mehr als 70 Euros automatisch gegenseitig anerkannt udn europaweit eingetrieben. Sündern bleibt allerdings eine gewisse Galgenfrist. Erfahrungsgemäss dauert es im Schnitt zwei Jahre, bis alle EU Länder eine neue Richtlinie auch ratifiziert haben. Beginnen soll der "Ärger" 2004.

Ab Sommer 2005 wird, nach Aussagen des spanischen Innenministers, José Antonio Alonso, ein Punktesystem für Fehlverhalten im Straßenverkehr eingeführt. Trunkenheit am Steuer oder Fahren in verkehrter Richtung gehören zu den Verstößen, die am meisten geahndet werden. Bei mehr als 12 Strafpunkten für Fahrer, die ihren Führerschein länger als drei Jahre besitzen, oder acht Punkten, bei Fahranfängern mit weniger als drei Jahren Fahrerlaubnis, droht der Entzug der Fahrerlaubnis. Laut Aussagen von Alonso, erlebt Spanien ein tägliches Drama im Straßenverkehr, rund 5.400 Menschen kommen jährlich bei Verkehrsunfällen ums Leben. Die neue Regelung soll helfen, die Unfallziffern zu verringern.

 

Mit dem Auto nach Mallorca, Ibiza, Palma, Formentera...

Fährverbindung nach Mallorca, Ibiza, Palma, Formentera usw. findet man unter   www.ocean24.com . Die Fähre von Sète nach Mallorca allerdings wurde wieder eingestellt.

Buchen können Sie ebenfalls unter www.balaria.com Hier können Sie sämtliche Fahrpläne und Tarife aktuell abrufen. Manchmal gibt es auch Sonderangebote (leider selten für Touristen). Die Seite ist nur in spanischer Sprache, aber mit etwas Mut und Logik kommt man ganz gut zurecht.Von Denia nach Ibiza fährt man übrigens 2 Stunden von Denia nach Palma 3 Stunden. Angeboten werden ebenfalls Mahón und Formentera. Das Ganze nicht nur von Denia, sondern auch von Valencia.

Ja auch mit dem Zug kann man fahren. Motorrad hinten drauf, eine Nacht gemütlich schlafen und am nächsten Tag von Frankreich aus noch über die spanische Grenze. Praktisch, Reifenschonend (man muss die lästige Autobahn nicht fahren) und man ist ausgeruht. Evtl. Schnee auf den Pässen kann man sich so ganz nebenbei auch noch sparen. Dabei sollte beachtet werden das die Maschine aufgebockt nicht höher als 1.50 sein darf und man beim auffahren bitte bitte einen Helm trägt. Nicht der Vorschrift wegen, sondern wegen der Gefahr der Kopfverletzung. Preise, Verbindungen, Hinweise und mehr findet Ihr hier 

zurück zum Seitenanfang


Befreundete Seiten:

 Privatseite, Tagesmutter, Transportunternehmen, Garage für Wohnmobil Costa Blanca, Zahnarzt in Gandia,  Inkassounternehmen,  Spanien-Blog  Auswandern mit Hund, Tierheim Gandia - Costa de Valencia, Hund in Hamburg, Hund in Düsseldorf,

Spanien Holidays - Das Nachschlagwerk für Spanienfreunde !