Kampfhund Welche Rassen zählen dazu: (Hier muss man unterscheiden, dass die einzelnen Länder dies selber festlegen könne, aber die Unterschiede sind minimal) Americn Staffordshire Terrier Staffordshire Bull Terrier Presa Mallorquín Presa Canario Fila Brasileño Bullmastiff American Pitbull Terrier Rottweiler Bull Terrier Bordeaux-Cogge Japanischer Tosa Inu Argentinische Dogge Dobermann Mastino Napolitano alle Mischlinge dieser Rassen alle Hunde die schon als Beißer aufgefallen sind In Spanien lebende Ausländer sind ebenfalls verpflichtet Ihre Hunde registrieren zu lassen und sich selber bei Haltung oben genannter Rassehunde, oder entsprechenden Mischungen, den notwendigen Prozeduren zu unterwerfen, die da wären: Zu einer Licencia para la Tenencia de Perros potencialmente peligroso braucht man: Personalausweis Vollendung des 18. Lebensjahres Wohnungsnachweis Polizeiliches Führungszeugnis Psychologisches Gutachten (nicht älter als drei Monate) Nachweis einer Haftpflichtversicherung für Hundehalter mit einer Garantiesumme von mind. 120.000 Euro Herkunftsnachweis des Hundes Tätowierungsnummer oder Nummer vom Erkennungschip Hinweis: alle Dokumente die im Original nicht in spanischer Sprache ausgestellt sind, muss eine offizielle Übersetzung beigefügt werden. Hunde dieser Rassen dürfen nicht in öffentlichen Verkehrsmitteln transportiert werden. Wer mit einem Kampfhund nach Spanien einreisen möchte, der kann in Frankreich ernsthafte Probleme bekommen. Kampfhunde dürfen dort nur im Ausnahmefall transportiert werden. In jedem Fall muss der Hund sämtliche aktuelle Papiere haben, er muss entsprechend mit Beisskorb und Leine unterwegs sein und es dürfen ebenso keine Mischlinge mitgeführt werden. Wer sich nicht sicher ist, sollte vorsichtshalber einen Bogen um Frankreich machen. Es wird nicht der Hundehalter mit Strafen belegt, sondern der Hund konfisziert (oder beides). Theoretisch ist ein Flug einfacher, aber kein Land sieht die Einreise eines Kampfhundes gern, egal wie verschmust er ist. Auch sollten Langzeiturlauber wisse, dass der Auslandsschutz nur für max. 2 Monate gültig ist. Bitte lesen Sie diesbezüglich vorsorglich Ihre Versicherungspolice durch und setzen sich ggf. mit Ihrer VS in Verbindung.